Museum-Domains: Jetzt auch für Museumsmitarbeiter und Museumsfreunde

Die Richtlinien der Museum-Domains ändern sich zum 18. April 2018, was neue Marketingmöglichkeiten mit Museum-Domains eröffnet.

1. Nicht nur Museen, sondern alle Personen, die ein berufliches oder sonstiges Interesse an Museen haben, einschließlich Kuratoren und Museumsfans, können Museum-Domains registrieren.
Beispiel:Kurator-pergamon.museum. Museen können ihre Mitarbeiter, z.B. in ihrem neuen Newsletter, über diese Möglichkeit informieren.

2. Eine Museum-Domain mußte sich früher auf den Namen des Museums beziehen. Das wird in den neuen Richtlinien nicht mehr verlangt.

Ab dem 18. April 2018 können Museen generische Begriffe wie naturgeschichte.museum registrieren. Wenn Museen neben Ihrem Museumsname auch eine generische Museum-Domain registrieren, erhalten Sie ein zweites Marketingtool, um Traffic einzufangen und dadurch auch mehr Besucher für das Museum zu bekommen.

Die Entscheidung über die Zuteilung der neuen Museum-Domains basiert auf “Wer zuerst kommt, mahlt zuerst”(first comes, first serves).

3.Domain-Namen auf der dritten Ebene wie specific.generic.museum werden nicht mehr angeboten. Die Third-Level-Museum-Domains, die existieren, überleben – mit wenigen Ausnahmen. Wir empfehlen allen Inhabern von Third-Level-Domains jetzt Museum-Domains auf der zweiten Ebene wie porsche.museum zu registrieren, weil der kürzere Domainname ohne Punkt zwischen dem ersten und zweiten Begriff merkfähiger ist. Die Merkfähigkeit einer Domain ist für das Marketing einer Webseite entscheidend.

Hans-Peter Oswald
http://www.domainregistry.de/museum-domains.html (German)
http://www.domainregistry.de/museum-domain.html (English)

Keywords:Museum-Domain,Museum-Domains,.museum,Museumdomain,museumdomains

adresse

Werbung